Saltwater Blog Posts
vanlife interview nr. 1: endless_footsteps
in Saltwater Stories

vanlife interview nr. 1: endless_footsteps

Die Vanlife Cards kennt ihr schon - aber wer genau sind eigentlich diese Menschen, die in ihren Bussen durch die ganze Welt fahren?
So unterschiedlich wie die Gefährte, in denen unsere Roamer die schönsten Monate des Jahres verbringen, reisen oder sogar ganzjährig wohnen, so divers sind auch die Gesichter hinter'm Steuer.

In diesem Format ziehen wir 1x im Monat eine Karte - und trumpfen mit einem kleinen aber feinen Interview mit den wichtigsten Background Infos zu Bulliliebe, Ausbau, kleinen und großen Abenteuern.

Vielleicht könnt ihr euch den einen oder anderen Trick abschauen oder euch einfach inspirieren lassen in Zeiten, in denen wir noch etwas geduldig sein müssen und die wilden Abenteuer doch noch etwas bescheidener ausfallen.

Here we go, Manege frei für  @endless footsteps:
endless footsteps logo berge
Daniela und Patrick kommen aus Würzburg und teilen auf ihrem Blog ihre Erfahrungen und Reiseziele.
Sie nehmen dich mit auf ihr ganz persönliches Abenteuer und berichten transparent über Kosten, ihren Vanausbau, Routen und vieles mehr.
Auf ihren Reisen lieben sie es, fremde Kulturen kennen zu lernen und haben beide ein Faible für Camping und Backpacking.

2017 haben die Daniela und Patrick ihre Komfortzone verlassen und einmal Tabula rasa gemacht.
Die sicheren Jobs wurden gekündigt, ihre Autos haben sie abgemeldet.
Für die die gemeinsame Wohnung hat sich schnell  ein Untermieter gefunden, bevor sie aufbrachen und ein halbes Jahr lang Neuseeland bereisten. 

Nach ein paar Monaten dort stand für sie fest, dass sie in Deutschland die gleiche Freiheit spüren wollen, die sie in diesen Monaten begleitete und sie fassten den Entschluss, einen eigenen Van auszubauen.

Et voilà: Mittlerweile wohnen sie wieder in Würzburg und haben in kürzester Zeit einen 40 Jahre alten Bus liebevoll und funktional nach ihrem Gusto gestaltet.


DAS INTERVIEW

Was für einen Van fahrt ihr? War es Liebe auf den ersten Blick?
"Einen VW LT 28 und ja, es war ganz große Liebe auf den ersten Blick"

Habt ihr euren Van selbst ausgebaut und wenn ja, wie lange hat das gedauert?á
"Wir haben den Van innerhalb von knapp 3 Monaten selbst ausgebaut. Wobei wir nach wie vor ständig am Umbauen sind und Sachen verändern, anpassen und verbessern."

Wie viel Zeit im Jahr verbringt ihr on the road?
"Jede freie Minute (wenn wir nicht gerade am Umbauen sind)"

Hand auf’s Herz: reist ihr lieber allein oder mit Freunden oder Familie?
"Am liebsten wir zwei und unser Van"

Wie habt ihr euren Lieblingsspot gefunden und was würdet ihr anderen Vanlifern raten?
"Es wird leider immer schwieriger richtig tolle und abgeschiedene Orte zu finden aber wir nutzen gerne die Satelliten Ansicht von Google Maps"

Eine Kategorie unseres Kartenspiels ist der Breakdown.
Wie viele habt ihr angegeben und gibt es „die eine Panne“ oder eine brenzlige Situation auf Reisen, die sich eingebrannt hat?
"Toi toi toi, bisher sind wir von einem richtigen Breakdown verschont geblieben! Es gab mal eine Situation, dass der Van alle paar hundert Meter ausging. Das war auf der Autobahn alles andere als lustig aber wir konnten das zum Glück schnell selbst beheben. Ein Vorteil bei einem 40 Jahre alten Auto ist definitiv, dass man fast alles selbst reparieren kann."

Erzählt uns was von euren Lieblings Gadgets!
Minimalistisch oder fett ausgestattet für jede Eventualität?
"Wir sind eher minimalistisch unterwegs, die Solaranlage wollen wir aber nicht mehr missen um möglichst lange freistehen zu können. Ansonsten freuen wir uns, hoffentlich bald eine Standheizung zu haben um noch unabhängiger zu sein."

Was würdet ihr Jemandem raten, der grade überlegt, einen Van zu kaufen? 
"Nicht lange überlegen, einfach machen! Ihr werdet es nicht bereuen!"
 

Wenn ihr mehr über Daniela und Patrick erfahren wollt, schaut mal rein:
 
endless footsteps saltatwater shop Frau und Mann im VW Bus

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen